Die Insel Solta, Kroatien

Luka Kalember, Marketing Manager
31/01/2020

Wo ist die Insel Solta?

43°23’18.7″N+16°16’50.1″E

Lage und kurze Geschichte

Šolta ist eine Insel im mitteldalmatinischen Archipel, westlich der Insel Brač, südlich von Split und östlich der Drvenik-Inseln, Drvenik Mali und Drvenik Veli.

Der Haupteingang der Insel ist Rogač, wo Fähren von Split am Rande einer großen Bucht anlegen. Eine Straße führt um die Bucht herum zu kleineren Buchten mit felsigen Stränden und eine weitere führt bergauf zum Verwaltungszentrum der Insel, Grohote.

Maslinica ist mit sieben vorgelagerten Inseln die malerischste Siedlung der Insel. Ein weiteres wunderschönes Dorf ist Stomorska. Sein geschützter Hafen ist ein beliebter Ort für Segelyachten und ein großartiger Ort zu Ankern, bevor Sie den Rest der Insel erkunden.

Die ersten historischen Aufzeichnungen über die Insel Šolta stammen aus der Antike, als sie erstmals von den Griechen Olynta und später von römischen Schriftstellern als Solentia erwähnt wurden.

Der Name der Insel leitet sich vom griechischen Wort für „unreife Feige“ ab. Obwohl es nur wenige archäologische Funde aus der Zeit der illyrischen Vorherrschaft gibt, erzählen die ältesten Legenden von der illyrischen Königin Teuta und ihrer Festung oberhalb der Bucht von Senjska. Sie ist bis heute noch an der Südseite der Insel erhalten geblieben.

Es gibt einige Überreste von Siedlungen aus der Römerzeit sowie eine Reihe von Gegenständen und Steininschriften. Die Überreste einer Villa rustica befinden sich in der Nähe von Donje Selo, Rogač, Gornje Selo und in Nečujam.

Hier ließ der römische Kaiser Diokletian 295 n. Chr. seinen Fischteich errichten. Heute sind seine Überreste unter dem Meer kaum noch zu sehen.

Aufgrund ihrer Lage geriet die Insel im Laufe der Geschichte mehrmals in die Hände von Plünderern und erlebte den Aufstieg und Fall einer Reihe von Staaten und Herrschern. Im Mittelalter wurde Šolta von einer Gruppe Adelsfamilien aus Split regiert.

Die Inselbewohner waren Bauern, Oliven-, Wein- und Weizenbauern, die verpflichtet waren, den Adligen einen Teil ihrer Ernte zu geben, die per Boot nach Split transportiert wurden. Archivalien aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts belegen, dass die Inselbewohner neben der Landwirtschaft auch Seefahrer und Kaufleute waren.

Zu dieser Zeit handelten sie hauptsächlich mit Kalk- und Steinplatten mit den Einwohnern von Split und Trogir. Stomorska hat die längste Seefahrtstradition. Generationen erfahrener Seeleute und Schiffseigner sind in diesem wunderschönen, malerischen Dorf aufgewachsen, welches diese Tradition noch heute weiterhin pflegt.

Island of Solta

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts konnten sich die Inselbewohner mit einem Regierungswechsel und ihren Verpflichtungen gegenüber der herrschenden Klasse nicht mehr abfinden und beschlossen ihr Land somit von den Adelsfamilien zurückzukaufen.

Die Insulaner waren harte Arbeiter, aber ziemlich arm und sie hatten Mühe ihre Schulden zurückzuzahlen. Als sie es endlich geschafft hatten diese zurückzuzahlen, kam es jedoch zu weiteren Problemen – der Zweite Weltkrieg begann. Die Dorfbewohner flohen vor dem bevorstehenden Krieg und somit was die Inser verlassen.

Die Gemeinde Šolta wurde 1952 wieder gegründet. Eine glänzende Zukunft stand bevor, aber 1962 wurde Šolta mit der Gemeinde Split zusammengelegt, was die Entwicklung der Insel negativ beeinflusste und sie zu einem Sommerziel für die Bürger von Split machte, die ihre Zweithäuser dort bauten.

Nach dem Heimatkrieg Mitte der 1990er-Jahre änderte sich die Situation erneut. Heute konzentrieren sich die Inselbewohner auf eine kontinuierliche Entwicklung, insbesondere in den Bereichen Landwirtschaft, Tourismus und Gastgewerbe.

Der Ursprung von Zinfandel

Island of Solta

Zu den einzigartigsten Gastfreundschaftserlebnissen auf Šolta gehört das Degustieren und Kennenlernen der lokalen Weine.

Der Anbau von Trauben und Weinsorten ist schon seit Zeiten der Antike Bestandteil der Insel. Die bekannteste autochthone Rotweinsorte ist der Dobričić.

Laut DNA-Analyse gehört diese Sorte neben den Kaštelanski aus dem Gebiet Split zu den ursprünglichen Sorten des amerikanischen Zinfandel.

Der amerikanische Weinpionier Mike Grgich aus Kroatien brachte die Sorten nach Kalifornien. Die geteilte Adelsfamilie des Vaters der kroatischen Literatur, Marko Marulić (1450-1524), der ebenfalls auf Šolta lebte, war einer der ersten, der die Dobričic Rebsorte intensiv pflegte. Im 19. Jahrhundert erlitt der Weinbau in Šolta schwere Rückschläge.

Ein Handelsabkommen zwischen Österreich und Ungarn mit Italien ermöglichte die zollfreie Einfuhr billiger italienischer Weine. Krankheiten wie Falscher Mehltau und Reblaus reduzierten die Bestände der Insel.

Schon in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen gab es einen intensiven Weinbau. Auf der Insel gibt es keine großen Weingüter. Dobričić wird jedoch in kleinen Weingütern in Familienbesitz auf der ganzen Insel angebaut.

Wenn Sie es aus erster Hand probieren möchten, besuchen Sie das Weingut Agroturizam Kaštelanac. Besuchen Sie diesen Familienbetrieb in Gornje Selo und probieren Sie ausgezeichnetes Olivenöl und den legendären Dobričić, begleitet von einer Platte mit hausgemachtem Brot und Oliven.

Etwas, um Ihren Aufenthalt zu versüßen

Island of Solta

Die Macchia Kräuter und Sträucher, die die Insel wie eine Teppich bedecken, sind perfekte Weiden für die Imkerei, weshalb Šolta für seinen Honig berühmt ist.

Süß, gesund und lecker – der Honig von Šolta gehört zum traditionellen Geschmacksspektrum der Insel. Er hat eine reiche Tradition und erzählt eine eigene Geschichte.

Über Jahrhunderte hinweg wurde er wegen seiner heilenden Eigenschaften zur Linderung von Halsschmerzen und zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Der Honig ist auch eine süße Leckerei, welche oft in hausgemachten Kosmetika und Desserts aus der Region zu finden ist.

Die Tradition der Bienenzucht reicht bis in die Antike zurück, ebenso wie der Ruf des leckeren wilden Rosmarinhonigs der Insel. Lokal Olintio genannt ist er seit der Antike bekannt, als der römische Historiker Plinius feststellte, dass Olintio-Honig den gleichen Geschmack hatte wie der Honig vom Berg Hymettus (in der Nähe von Athen), der seinerzeit für seine bemerkenswerte Qualität hoch geschätzt wurde.

Besuchen Sie einen der Imker der Insel, wie z.B. die Familie Tvrdić in Rogač. Sie ernten seit Generationen Honig und bieten sogar Pakete an, in denen Sie einen Tag lang ein Imker sein können. Nehmen Sie unbedingt ein Glas dieses wundersamen Schatzes mit nach Hause.

Sonnenbaden

Island of Solta

Nachdem Sie die vielen wunderbaren Geschmäcker von Šolta erkundet haben, entspannen Sie sich im warmen, klaren Wasser rund um die Insel.

Sie können in den vielen Wäldern und Buchten der Insel ankern, angeln gehen (bei Ihrer Ankunft in Kroatien sollten Sie eine lokale Angelerlaubnis einholen und sich mit den verschiedenen Meeresfrüchten vertraut machen) oder einige wohlverdiente Rochen fangen und an Ihrer Bräune arbeiten.

Šolta ist die ideale, unauffällige Insel, um sich in vollen Zügen zu entspannen und die Landschaft und Ruhe zu genießen.

Wenn Sie abends etwas aufgeregenderes erleben möchten, oder Ihren Tag mehr in Schwung bringen möchten, können Sie jederzeit nach Brač oder Split segeln welche sich in unmittelbarer Nähe befinden.

KOSTENLOSE TIPPS

Segel- und Ankermöglochkeiten rund um Die Insel Solta

Hier ist unsere Auswahl:

EARLY BOOKING 15% DISCOUNT
SEASON 2020

Dufour D430 Grand Large

Premium Technical
Standart Garantie

Erfahren Sie Mehr

Sailing Lovers Club bietet die besten Deals

Erfahren Sie als erster über unsere besten Deals und Angebote
Das Beste daran, es ist KOSTENLOS!

Werden Sie Mitglied und erhalten Sie die neuesten Angebote und Updates

Sailing Lovers Club bietet die besten Angebote:

  • 10% zusätzlicher Rabatt auf alle Segelyachten
  • Erfahren Sie als Erster mehr über die besten Bootsangebote
  • Ermäßigungen in den besten und exklusivsten Restaurants
  • Rabatte für Provisioning Services
  • Ermäßigungen für Aktivitäten und Freizeitangebote
  • Willkommenspaket
  • Und wir fügen noch viel mehr hinzu

Das Beste von allem, es ist KOSTENLOS!

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Share This